Schnäppchen & Flohmarkt

Reinfall oder Schnäppchen?

Der Flohmarkt ist ein Ort des freien Verkaufs. Da verkaufen die Kinder ihre Videogames, die sie nicht mehr "angemessen ihres Alters" empfinden, die Hausfrau ihre Stricksocken und der professionelle Verkäufer Jeans und T-Shirts. Auf dem Flohmarkt gibt es fast die Garantie des sehr günstigen Kaufs, doch eine Garantie für die Qualität, wo ist die? Denn bekanntlich ist nicht alles Gold was glänzt und auch hier kann man ziemlich "drauf reinfallen" wenn man gerade denkt, dass man ein tolles Schnäppchen gefunden hat.

Eine Garantie gibt es hier nicht, umtauschen ist ebenfalls nicht möglich und beschweren kann man sich auch nirgends. Eine Quittung bekommt man schließlich nicht und daher ist ein Rechtsstreit auch stets ausgeschlossen. Prinzipiell sollte man jedoch misstrauisch werden, wenn man eine Armani-Jeans für 5 Euro kauft. Entweder ist sie unecht oder aber sogar gestohlen. Also: Finger weg von solchen Dingen. Eine Quittung bekommt man schließlich nicht und daher ist ein Rechtsstreit auch stets ausgeschlossen. Auf Antikmärkten ist dieses natürlich anders, man kann mit Kreditkarte zahlen, man bekommt eine Quittung, oftmals ein Zertifikat, der Händler muss ausgeschrieben und gekennzeichnet sein.

Viele der Dinge auf dem Flohmarkt – was unter Neuware läuft – sind Reproduktionen, Designermode nachempfunden, werden nur auf Flohmärkten verkauft. Dabei sind Nachahmungen keineswegs Schund, oftmals sind sie von hervorragender Qualität, aber eben nicht von dem Designer. Sie sind günstiger und sehen fast genauso wie das Original aus. Wer nicht nach dem Label kauft sondern eher nach dem Modell, hat her genau das richtige gefunden.

Die beste Waffe gegen schlechte Käufe ist das Wissen. Weiß man genau Bescheid über das was man kaufen möchte, findet man auch am ehesten das richtige. Auch qualitätsmäßig. Will man nur eine witzige Sommerkette kaufen oder eine originelle Gießkanne, ist das nicht so wirklich wichtig. Will man jedoch ein echtes Stück Meissner Porzellan ersteigern, sollte man schon erkennen können, was echt und was nachgemacht ist. Denn da kann man gewaltig drauf reinfallen, bezahlt ein echtes und bekommt ein "nichts". Ist man sich nicht ganz sicher, sollte man sich jedoch zurückhalten mit Kritik. Denn wen zu beschuldigen, er verkaufe unechtes ist riskant, wenn man es nicht beweisen kann. Ist der Händler noch dazu ein Experte und diskutiert mit ihm über seine vermeintlich unechte Ware, hat man schnell schlechte Karten und der Flohmarktspaß ist in jedem Fall hinüber.

Flohmarkt Wissen

Trödel oder Antik

Tipps für Käufer

Tipps für Verkäufer

 
210 Flohmärkte in 354 Städten online | 27.06.2019 | Online: 9